Bilder: Berhorst, Juliane

Im Jubiläumsjahr des Gymnasiums Dreikönigschule erhielten Schüler, die auf Grund ihrer Leistungen oder in Anerkennung ihres Engagements belobigt wurden, die Möglichkeit, an einer Reise nach Rom teilzunehmen. Einen Teil der Kosten hat der Förderverein beigesteurt.

Und hier ist der Bericht unserer Besten auf Tour.

IMG 8259


Montag, 18.06.18

Nach 20 Stunden erlebnisreicher und teilweise schlafarmer Busfahrt sind wir gegen Mittag bei strahlendem Sonnenschein am Tiber entlang in Rom eingefahren. Es gab nur einen kurzen Stopp im Hotel, danach ging es schon auf erste Stadttour: Kapitol, Altar des Vaterlandes, Pantheon und Tiberinsel standen auf dem Programm. Im Pantheon suchten wir auch vor einem Gewitter Schutz und erlebten das Donnern einmal vor sehr beeindruckender Kulisse. Nach reichhaltigem , typisch italienischem Abendbrot hoffen wir nun, unser Schlafdefizit etwas abzubauen. Denn morgen steht Großes bevor: die Foren und das Kolosseum!
Cari saluti a tutti!


 

Dienstag, 19.06.18

Orte des antiken Roms waren heute unsere Ziele. Der Besuch des großen Forum Romanum sowie der sich anschließenden Kaiserforen zeigte uns beeindruckende Dimensionen antiker Bautätigkeit. Vor dem Massenandrang im Kolosseum suchten dann einige noch etwas Ruhe und schattige Plätze in den Grünanlagen des Palatin. Der Tag wurde gekrönt von unserer ersten Metrofahrt in Rom sowie einem fantastischen Sonnenuntergang an der Spanischen Treppe.
Bellissimo!


Mittwoch, 21.06.18

Am dritten Tag unseres Romaufenthaltes war die antike Hafenstadt Ostia Antica unser Ziel. Auf den Spuren der alten Handelsstraßen, auf welchen man die Einkerbungen der römischen Wagen deutlich erkennen konnte, fanden wir auch das alte Theater. Von der guten Akustik in dem fast 2000 Jahre alten Bauwerk konnten wir uns selbst überzeugen. Trotz der Entfernung zum Rednerplateau gab es in den oberen Reihen noch einen vollen Klang.
Auf der Heimfahrt wurden wir von mitreisenden Musikanten unterhalten, jedoch auch von Straßenverkäufern aufgehalten („water, water, ice water!“).
Nach einem komplizierten Aufstieg auf den Palatin haben wir die Reste des Palastes und der privaten Rennbahn von Kaiser Domitian besichtigt, welche im Gegensatz zu manch anderen Ruinen noch gut erhalten waren.
Fantastico!

Geschrieben von: Gregor, Marian, Robert P., Franz und Frederik


 

Donnerstag, 21.06.18

Heute haben wir den Petersdom besucht. Trotz der Hitze und des langen Anstehens hat es sich gelohnt. Der Rundgang hat uns sehr beeindruckt, und die Aussicht von der Kuppel aus war atemberaubend.
Anschließend besichtigten wir die Engelsburg, die ihren Namen von unzähligen Engeln, mit denen sie geschmückt ist, erhielt.
Den freien Nachmittag nutzten wir, um in kleinen Gruppen die Stadt zu erkunden und u.a. den Legoladen zu besuchen.
Einige verkrümelten sich auch in ihre Zimmer, um die Beine auszuruhen, zu schlafen, zu lesen, zu spielen, Dramas oder Fußball zu schauen.
Dann machten wir uns zum letzten Mal auf den Weg zu unserem leckeren Abendessen mit fantastischem Nachtisch.
Am Trevibrunnen klang der Tag für uns aus.
Meraviglioso!

Geschrieben von: Antonia, Martha B., Anja.


 

Freitag, 22.0618

Wie waren heute auf der bedeutendsten Straße des antiken Roms - der Via Appia. Anschließend sind wir mit dem Bus zur Caracalla Therme gefahren und haben dort etwas über die Wasserversorgung im Römischen Reich durch Aquädukte gelernt. Unser letzter Programmpunkt war der Circus Maximus, welcher die größte öffentliche Sportkampfarena Roms war und mehr als 300.000 Personen fasste.
Den Abschluss unserer grandiosen Romfahrt bildete ein gemeinsames Pizzaessen.
Von der Sonne geküsst und mit vielen neuen Eindrücken & Erfahrungen bereichert, kehren wir dankbar nach Dresden zurück.
Arrivederci!

Alwine, Elisabeth, Elise, Fatma, Lotti, Linda und Josi