Am Mittwoch, den 23. Juni 2010, ging es im Plenarsaal des Sächsischen Landtages heiß her, aber keine Politikerdebatten fanden statt, sondern Schüler und Lehrer von 26 sächsischen Schulen waren eingeladen, um den Titel „Schule mit Idee 2010“ entgegen zu nehmen. Insgesamt hatten sich dieses Jahr 118 Schulen mit den verschiedensten Projekten dafür beworben.

Sieben Kinder der AG Biologie „Erlebte Natur“, Herr Pursche und Herr Knoll waren als Vertreter des naturwissenschaftlichen Wettbewerbsprojektes der Dreikönigschule Dresden „Unsere Schule als Lebens-Raum“ zur Auszeichnungsveranstaltung dabei und nahmen die Urkunde und die Plakette vom Staatssekretär entgegen.

Mit den folgenden Zeilen möchte ich Ihnen als AG-Leiter einen kurzen Einblick in unser Projekt geben: An unserer Schule wurden auf meine Empfehlung im Auftrag der Unteren Naturschutzbehörde in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzinstitut (NSI) Dresden vor einigen Jahren Kästen für Fledermäuse, Mauersegler und Turmfalken angebracht, um die an Gebäuden brütenden bzw. lebenden Tierarten in der Stadt zu unterstützen. „Wo gibt es denn in unserer Schule Natur?“, wurde ich vor kurzem gefragt. Dies macht deutlich, dass das Vorkommen von Tieren in unserer Umgebung oft unbemerkt bleibt. Im Rahmen des Ganztagsangebotes bzw. der Arbeitsgemeinschaft Biologie „Erlebte Natur“ stellten wir uns der spannenden Aufgabe, die „Natur vor unserer Schul-Haustür“ zu entdecken und für alle erlebbar zu machen. Dieses naturwissenschaftliche Projekt soll Antworten darauf geben und allen bewusst werden lassen, dass wir auch in der eng besiedelten Stadt Freiräume für die Natur schaffen und uns aktiv für die Erhaltung der Artenvielfalt einsetzen können. 2007 bezog ein Turmfalkenpärchen erstmalig einen der zwei Kästen und brütete darin erfolgreich. Unser Projekt sah deshalb Anfang 2008 die Einrichtung einer Webcam vor. Somit war es möglich geworden, die Bebrütung der Eier und die Jungenaufzucht mit interessanten Fütterungsszenen im Computerkabinett von den Schülern und durch die auf unsere Homepage eingestellten Fotos und Videosequenzen auch durch eine breite Öffentlichkeit zu verfolgen. Das sorgte für einiges Aufsehen, auch weil der Turmfalke 2007 zum Vogel des Jahres gekürt wurde. Mit Slogans wie „Wir haben einen Vogel“ und „Wir werden Eltern“ gingen die Aufnahmen online. Die AG-Mitglieder konnten es kaum erwarten, das Leben im Falkenkasten live zu verfolgen und waren glücklich, als sie bei der Beringung der fünf Jungfalken durch den Beringer Bernd Katzer die kleinen Federbäusche aus nächster Nähe bestaunen durften.

Fledermäuse nutzen die angebrachten Quartiere oft, lassen sich aber noch schwerer nachweisen. Wir können aber nur schützen, was wir kennen und lieben. Deshalb organisierten wir Fledermausprojekte und gingen gemeinsam mit interessierten Mitschülern, Geschwisterkindern und Eltern mit dem Biologen Thomas Frank auf Exkursion in die Dresdner Heide und waren begeistert von diesen faszinierenden Tieren der Nacht. Am 06.04.2009 wurde unsere Schule aufgrund dieser Aktionen und Maßnahmen zur Erhaltung und zum Schutz von Fledermäusen vom Naturschutzfonds der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt im Rahmen ihrer Aktion „Fledermaus komm ins Haus“ ausgezeichnet und bekam als Würdigung die Fledermausplakette überreicht.

Mauersegler lassen sich nur beim rasanten Flug über den Schulhof beobachten. In ihre Nistkästen kann man nicht hinein schauen. Deshalb organisierten wir eine Exkursion nach DD-Johannstadt und schauten dem jüngsten Beringer von Dresden Jakob Reif bei seiner Arbeit über die Schultern. In einem Wohngebiet gibt es dort Mauerseglerkästen, die sich vom Treppenhaus aus öffnen lassen, sodass wir einen einmaligen Einblick in die Kinderstube der Mauersegler bekamen.

Wir wünschen uns durch diese Aktivitäten, so vielen Mitschülern und Lehrern wie möglich die versteckten Schönheiten der Natur in unserer unmittelbaren Wohn- und Arbeitsumgebung erlebbar zu machen und sie dadurch für das Projekt „Schule als Lebens-Raum“ zu begeistern.