Vor zehn Jahren wurde der Turmfalke zum „Vogel des Jahres 2007“ gekürt. Damals zog ein Falkenpaar erstmalig an unserer Schule seine Brut im hinteren Nistkasten des C-Hauses erfolgreich auf. 2007 als gutes Mäusejahr bescherte diesem schönen Greifvogel optimale Bedingungen zur Jungenaufzucht, sodass Ende Juni fünf Jungvögel an der Dreikönigschule flügge wurden.

Im Jubiläumsjahr der DKS 2017 feiert nun auch der Schul-Turmfalke sein 10-Jähriges bei uns. Doch es war kein leichtes Jahr, denn das C-Haus wird saniert und wir waren gespannt, ob die Falken den Baulärm und das Begängnis im Haus und auf den Gerüsten tolerieren würden.

Am 27.02.2017 tauchte erstmalig das Falkenpaar auf. Sofort fand auf dem Dach des A-Hauses eine erste Begattung statt. Es schien das alte Paar zu sein, denn beide Partner waren sich ohne langes Balz-Vorspiel gleich einig. Doch mehrere Wochen passierte gar nichts.

Das Weibchen saß meistens auf dem Dach des A-Hauses und wir wussten nicht, ob es an den Störungen durch die Bauarbeiten lag, dass es nicht im Nistkasten sitzen blieb.

Am 23. Mai kontrollierten fünf Kinder der Bio-AG „Erlebte Natur“ mit ihrem AG-Leiter Herrn Knoll den Nistkasten. Mit einem „Hurraschrei“ und einem Lächeln in jedem Gesicht sahen wir durch den schmalen Schlitz im Holzkasten, dass das Weibchen brütend auf fünf Eiern saß. Wohl hauptsächlich wegen des kühlen Frühlings dauerte es noch so lange, ehe die Eiablage begann. Eine Gelege-Aufnahme entstand, als der Vogel kurzzeitig die Eier verließ, sodass wir durch den Schlitz ein Foto schießen konnten.

Am 31. Mai durchbrachen die ersten zwei Jungvögel die Eierschalen und pünktlich zum Kindertag waren alle fünf Küken geschlüpft.

Am 15. Juni fand zusammen mit den Kindern der Arbeitsgemeinschaft Biologie die Beringung durch den Ornithologen Michael Hupfer statt. Fünf mittlerweile etwa 14 Tage alte Jungvögel bekamen Aluminiumringe der Vogelwarte Hiddensee angelegt. Jeder Schüler durfte ein Küken halten Sie hatten noch ihr Dunenkleid und sahen wie lebende Plüschtiere aus. Von den großen Flügel- und Schwanzfedern waren erst wenige Zentimeter gewachsen.

Noch zwei weitere Wochen sind sie in der Obhut des schützenden Kastens, bevor die nächste Turmfalken-Generation der Dreikönigschule die Lüfte erobert. Dann befinden wir uns allerdings schon in den wohlverdienten Sommerferien.