Gymnasium Dreikönigschule Dresden

mitten in der Dresdner Neustadt ❀ Denken - Kommunizieren - Selbstverantwortlich handeln

Inhalt

Musik! Jeden Tag von früh bis spät singen, ein Traum (und Albtraum) zugleich für jeden Chorsänger.

Jeder, dem Singen Spaß macht, könnte denken, was gibt es besseres als den ganzen Tag zu singen?

Auch wir haben darauf nicht sofort eine Antwort. Aber eines ist sicher: Chorsingen ist harte Arbeit und eine Belastung für den Körper, wenn man nicht auf sich selber Acht gibt. Dies alles lohnt sich jedoch, denn wenn das Stück im Chor erst mal richtig gut klingt, ist das geteilte Erfolgserlebnis wunderbar. Auch hinderte uns nichts daran, in den Pausen rauszugehen oder Tischtennis zu spielen. Wir hatten bei allem sehr viel Spaß. Ob singen, gemeinsames Musizieren, Tischtennis oder Werwolf am Abend - alles war voller Energie, zumindest, wenn es nicht kurz nach dem Aufstehen geschah.

Das Essen im Winfriedhaus war lecker, gelegentlich wurde es mit Leckereien vom örtlichen Penny noch etwas aufgestockt. Auf der "Wanderung", die eigentlich bloß ein verlängerter Spaziergang war, haben wir geredet, gelacht, gefroren. Und festgestellt, dass innerhalb einer 60- köpfigen Gruppe sehr unterschiedliche Tempi an den Tag gelegt werden. Zudem wurden die vielen Pferde am Wegesrand intensiv bewundert, gefüttert und gestreichelt.

Dann noch unsere eigentlichen Höhepunkte: Wir haben viele neue Freundschaften geschlossen, in der Kapelle des Hauses mit wunderbarem Klang gemeinsam gesungen und den ersten Schnee, inklusive der ersten Schneeballschlacht, erlebt.
Wir haben es genossen, das Chorlager war toll. Wir werden immer wieder mitkommen.

Die Tage im Einzelnen: 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.