Gymnasium Dreikönigschule Dresden

Gymnasium mit naturwissenschaftlichem, gesellschaftswissenschaftlichem und künstlerischem Profil

Frühjahr 2018/2019

Am Mittwoch und Donnerstag der vergangenen Woche gab es im Projekttheater Dresden wieder sagenhafte Aufführungen zu bestaunen: „Simpel“ heißt der Roman von Marie-Aude Murail, welcher den Ausgangspunkt des Abends bildete. Doch ganz und gar nicht „simpel“, sondern voller Fantasie und Ideenreichtum steckte die einzigartige Umsetzung durch das KüPro-Team Klasse 10 unter der Leitung von Astrid Lessig, Christian Förster und Ralf Neumann!

Wie im Vorspann eines Filmes zeigt eine Fotoserie zu Beginn in gespannter Stille, welche Mitwirkenden das Publikum im Laufe des Abends erwarten darf. Auf diese Weise wird aber zugleich der Hinweis auf ein wichtiges dramaturgisches Mittel gegeben: Es ist nämlich nicht nur so, dass zahlreiche Figuren von zwei verschiedenen Darstellern gespielt werden, sondern fast alle Darsteller schlüpfen darüber hinaus in verschiedene Rollen! Ein ausgezeichneter Einfall, dessen Tragweite und Potenzial sich bis zum Finale der Vorstellung Stück für Stück offenbaren sollten.

Eröffnung der Frühjahrskulturtage an der DKS ! Und wie!

Mit „…gehen…bleiben…“ stellte gestern Abend der Grundkurs Darstellendes Spiel Kl. 12 seine Arbeitsergebnisse vor.

Eine sehr erheiternde raschelnd-knisternde Präsentation mit nachdenklichen Momenten. Ausgangspunkt war dabei eine spielerische Auseinandersetzung mit verschiedensten Textmaterialien sowie das Erkunden des Materials Folie. Im Dezember 2018 starteten die Spieler dann in ihre selbständige Erfindung und Entwicklung ihrer eigenen Stücke.

„Im Leben vom Tod umfangen“, dem ersten von diesen wird die Folie zum Dach eines Bunkers, der drei Eingeschlossene vor der verseuchten Umwelt schützt. Und nun? Die drei philosophieren über den Sinn ihres Lebens, ein abgestürzter Drogen- und Alkoholkranker, ein Gieriger -ganz dem Geld Verfallener und ein Wissenschaftler. Sie erkennen, es gibt kein Entrinnen. Der Nachwelt wollen sie eine Box hinterlassen. Ein Streit entbrennt. Der Gierige zieht die Waffe.

Ein ausverkauftes Haus - 90 spannende Minuten - 46 Darsteller unter der Leitung von nur drei Lehrkräften im Rahmen des „ganz normalen Schulunterrichts“?! – Scheint unmöglich – ist es aber nicht! Denn diese wahre Meisterleistung (und zwar nicht nur an Organisation!) gelang dem Team des Künstlerischen Profils Klasse 9 am vergangenen Dienstag- und Mittwochabend und bot dem Publikum schlaglichtartig einen Einblick in Ausnahmezustände des nicht immer ganz unkomplizierten Lebens. Wie eine Art Mosaik, das den Aufführungsabend im Plakat bereits durch treffende Darstellung ankündigte, entstand eine künstlerisch facettenreiche Umsetzung antiker Fabeln „modern erzählt“.

Es war einmal… So beginnen viele Märchen.

Es ist ja so langweilig geworden im Märchenland, keiner will sie mehr, so glauben sie, die Helden der Märchen. Was tun gegen diese Langeweile?

Chaos verursachen! Die Märchenfiguren auf die Erde schicken? Die Erdenbewohner in die Märchenwelt? Gesagt, getan, ihre Zauberkraft macht es ihnen möglich.

Und so findet sich ein ganz normaler Teenager plötzlich in einem Königspalast wieder, einem Königspaar gegenüber, welches seine Eltern seien, die sie nun anweisen, einen Prinzen zu heiraten. Die Prinzessin stattdessen in der Familie des Teenagers, in der sie zu einer Familienfeier mit muss.

Ein besonderer Abend, denn an diesem stellen Schüler ihre Klausurvorspiele des Semesters öffentlich vor.

Ein halbes Jahr setzten sie sich im „Theaterlabor“ in Bewegungsimprovisationen mit den Themenimpulsen Sehnsuchtsorte und Fluchtmomente, sowie gegebenen Texten auseinander und hatten die Aufgabe, daraus kleine Stücke zu erfinden und in diese die Erkundung des Materials Folie in das Spiel zu integrieren.
Und so bildeten die 14 Spieler drei Gruppen, die jeweils ihre ganz eigenen Varianten präsentieren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.
Ok