Gymnasium Dreikönigschule Dresden

Gymnasium mit naturwissenschaftlichem, gesellschaftswissenschaftlichem und künstlerischem Profil

Chöre multicolor und microcolor

Macht hoch die Tür, die Tor macht weit – bereits eine Stunde vor Konzertbeginn warteten die ersten Gäste auf den Einlass zum traditionellen Weihnachtskonzert der Dreikönigschule. Unsere zukünftigen Abiturientinnen und Abiturienten boten Selbstgebackenes feil, damit nicht etwa ein knurrender Magen die kommenden Klänge stören würde.

Und dann war auch schon für uns eine Zeit angekommen, dem Glory Hallelujah des Kinderchores „microcolor“ zu lauschen. Begeistert erinnerten unsere jüngsten Sängerinnen und Sänger Frau Holle an ihre Pflichten und stimmten uns alle auf die kommende Zeit ganz in Familie ein.

Dresdner Chortag und Förderpreis Dresdner Laienchöre am 16.12.2017

Erstmals hat die Landeshauptstadt Dresden im Jahr 2017 einen Wettbewerb von Laienchören ausgerufen.
Unser Chor hat sich unter insgesamt 33 Bewerbern aller Stilrichtungen und Altersklassen einer außerordentlich harten Konkurrenz stellen müssen.

Angetreten ist der Chor der DKS in der Katogiere "Schulchöre" - und wurde neben dem Chor des Berthold-Brecht-Gymnasiums und dem Kinder- und Jugendchor der Laborschule OMSE e.V. für einen Preis nominiert.
Am Samstag, den 16.12.2017 waren nun alle Preisträger zum Dresdner Chortag in den Kulturpalast geladen.
Im vollen Konzertsaal wurde die Qualität der nominierten Chöre gleich zu Veranstaltungsbeginn klar, als alle gemeinsam das Eröffnungslied "Macht hoch die Tür" erklingen ließen.

Musik! Jeden Tag von früh bis spät singen, ein Traum (und Albtraum) zugleich für jeden Chorsänger.

Jeder, dem Singen Spaß macht, könnte denken, was gibt es besseres als den ganzen Tag zu singen?

Auch wir haben darauf nicht sofort eine Antwort. Aber eines ist sicher: Chorsingen ist harte Arbeit und eine Belastung für den Körper, wenn man nicht auf sich selber Acht gibt. Dies alles lohnt sich jedoch, denn wenn das Stück im Chor erst mal richtig gut klingt, ist das geteilte Erfolgserlebnis wunderbar. Auch hinderte uns nichts daran, in den Pausen rauszugehen oder Tischtennis zu spielen. Wir hatten bei allem sehr viel Spaß. Ob singen, gemeinsames Musizieren, Tischtennis oder Werwolf am Abend - alles war voller Energie, zumindest, wenn es nicht kurz nach dem Aufstehen geschah.

Mächtig aufgeregt, aber auch stolz, dabei sein zu dürfen und überpünktlich standen sie am Montag Morgen da: die 51 Schüler und Schülerinnen des Kinderchores unserer Schule vor der Semperoper.

Schon seit Juni letzten Jahres wissen wir, dass unser Kinderchor für ein Förderprojekt der Semperoper ausgewählt worden ist. Wir dürfen uns offiziell "Förderchor der Semperoper" nennen. Klingt doch gut, oder?!

Das Förderprojekt nennt sich "Choralarm" und möchte die Schulchorlandschaft und das Singen an Schulen in Dresden fördern. Schon einige Male in diesem Schuljahr waren Christiane Büttig und Jan Bart de Clerq, die Leiter dieses Förderprojektes bei unseren Proben zu Besuch und haben Workshops an unserer Schule durchgeführt.
Heute aber war es nun endlich soweit, einer von zwei Probentagen in der Semperoper sollte beginnen.

Wir singen uns in den Advent

Zum vierten Mal in Folge ging es für die beiden Chöre unserer Schule in der Woche vor dem ersten Advent ins „Winfriedhaus“ nach Schmiedeberg.
Diese intensive Probenwoche dient als Vorbereitung auf unser Weihnachtskonzert am 21.12.2016 um 19 Uhr in der Dreikönigskirche.

Bereits am Sonntagnachmittag traf unser Jugendchor multicolor ein und fühlte sich alsbald wieder heimisch. Nach Einweisung in die Haus-Regeln durch Richard, den freundlich-hilfsbereiten Freiwilligen des Hauses und den Bezug der Zimmer, begann bereits die erste von zahlreichen sehr intensiven Proben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.
Ok